Katja Urban Augenoptik
im Forum Bernau
         

 

Startseite

   Gläser
 

Gleitsichtgläser

Geplaudere aus dem "Nähkästchen "

Dahme mit Gleitsichtbrille, nicht erkennbar

Die Unterschiede bei den Gleitsicht Gläsern

Früher

• außenprogressive Gleitsichtgläser
• Brillenstärke „außen auf geschliffen“
• Vorderflächenprogressiv

rot markiert

Heute

• innenprogressive Gleitsichtgläser
• Brillenstärke „innen auf geschliffen“
• Rückflächenprogressiv
• 30% größeres Sehfeld!

grün markiert

 

 

 

unsere Vielfalt an Premium Gläsern in verschiedenen Abstufungen:


zur Erklärung
• Bildvariante 2 unser Best Preis Premium mit 30% größerem Sehfeld
  (siehe oben) (bis 27.000PXL Auflösung)
• Bildvariante 3 unser HD Komfort – unkompliziert & bewährt
  (bis 40.000PXL Auflösung)
• Bildvariante 4 unser HD Komfort plus – Alltagstauglich
  (bis 40.000PXL Auflösung)
• Bildvariante 5 unser HD Premium – ausgewogene Sehbereiche
  (bis 40.000PXL Auflösung)
• Bildvariante 6 unser HD Premium plus – optimierter Nahbereich
  (bis 40.000PXL Auflösung)
• zusätzlich haben wir noch unser Best Off Gleitsichtglas

Unsere Best Off Gläser berücksichtigen die individuellen Parameter von Fern- und Nah- PD um die bestmöglichen Sehbereiche für Sie nutzbar zu machen! Die Sehbereiche beider Augen werden synchronisiert.

Die Individualisierung bzw. Optimierung der Gleitsichtgläser wird in der nächsten Abbildung deutlich:

normal unterschiedliche Sehbereiche R/L

bei folgenden Werten:
R sph. +1,00 Dpt
L sph. +1,00 Dpt cyl. 2,0 A 120°
PD 31/33 mm

optimierte Sehbereiche R/L

bei folgenden Werten:
R sph. +1,00 Dpt
L sph. +1,00 Dpt cyl. 2,0 A 120°
PD 31/33 mm

PD= Pupillendistanz= Augenabstand R/L in Millimetern

Auf dieser Abbildung ist es sehr schön zu sehen, dass unterschiedliche Dioptrien R/L & unterschiedliche PD´s einen Einfluss auf die tatsächlichen Sehbereiche haben.

Je geringer die Stärke zum Weit schauen und je geringer die nötige Addition (zusätzliche Stärke zum Lesen) desto größer werden auch bei den Standard Gläsern die nutzbaren Sehbereiche.
Ist die Fern PD 32/32 mm (abweichend um max.+ / - 1mm), dann sind die Sehbereiche eines StandardPremiumGlases aus unserem Haus genauso wie die eines HD Premium Plus Glases.

Und: Ein Jungprespyoper mit einer Fernstärke von +/- 0,50 Dpt und einer Leseverstärkung von +1,50 Dpt hat ein bedeutend größeres nutzbares Gesichtsfeld als ein beispielsweise 60 jähriger Träger/in mit einer Fernstärke von +/- 2,50 -1,00 90° und einer Addition von 2,50!

zur Erklärung

Die mittlere Darstellung zeigt den Verlauf der Augen beim Blick durch ein Gleitsichtglas:

• grün, wenn die PD kleiner als 32 mm ist
• rot, wenn die PD größer als 32 mm ist

Die linke Abb. macht die nutzbaren Sehbereiche der optimierten Gleitsichtgläser deutlich, mehr klare Flächen.
Rechte Abb. sind die Gläser ohne Optimierung vom Best Preis bis zu unserem HD Premium plus Links mit wirklich größeren Sehbereichen.

Wie Sie sehen, „schrammen“ die Augen entweder an der äußeren oder inneren Kante des als angenehm empfundenen Sehkanals lang.
Somit ist der nutzbare Bereich klein.
Wenn man vergleicht - rechtes Auge offen (links zu) und umgekehrt, können R & L unterschiedlich große scharfe Sehbereiche wahrgenommen werden.

Entweder stört dies nicht oder Sie benötigen die optimierten Gleitsichtgläser. Der Effekt der unterschiedlichen Sehbereiche wird deutlich geringer, verschwindet aber nicht zu100%.

Wenn

Hornhautscheitelabstand (HSA),
Fassungsscheibenwinkel (FSW),
Fern-PD und Vorneigungswinkel (VN)
NICHT dem konfektionierten, standardisierten Mittelmaß des durchschnittlichen deutschen Auges entsprechen und die Brillenstärke mehr als 1,00 Dpt OHNE Hornhautverkrümmung ist, dann kann es zu Einschränkungen kommen.

Also: bis zu unserem Komfort Plus Glas sind die Gleitsichtgläser für ganz bestimmte Werte von PD, HSA, FSW, VN KONFEKTIONIERT.
Bei dem die Werte passen, hat selbst mit den günstigen Gleitsichtgläsern optimalen Sehkomfort. Wer nicht solche Maße und Dioptrien hat, wird somit Einschränkungen im Sehkomfort haben.

Auch dies gilt wiederum NICHT für JEDEN.
Der, der entspannt ist und weiß, dass er das günstigere Glas hat, ist wiederum toleranter und hat mehr Spaß an dem günstigeren Gleitsichtglas
als derjenige, der das Beste zum Schnäppchenpreis haben will, oder
als derjenige, der super "Sensibel", überkritisch ist oder sehr empfindliche Augen hat.

Das für Sie optimale Gleitsichtglas lässt sich also für Ihre speziellen Sehbedürfnisse anpassen. Sollen "Alle" Sehbereiche abgedeckt werden, wird der Aufwand größer.
Definieren Sie Ihre Haupt - Sehbereiche richtig, um "Ihre" Gläser innerhalb eines angemessen Aufwandes berechnen zu lassen.

Zum Beispiel: wieviel Zeit sitzen Sie am Computer, sind Sie Pflasterer, müssen Sie über Kopf arbeiten oder extrem dicht an sehr kleine Objekte heran gehen (Uhrmacher)? All dieses, neben Ihren Augenmaßen entscheidet über Sinn und Unsinn von Gleitsichtgläsern.

Denn selbst die teuersten und schicksten, mit allem Drum und Dran gefertigten Gleitsichtgläser sind nicht immer und überall perfekt einsetzbar!

Materialien

Heute ist Kunststoff Wahl Nr.1 bei Brillengläsern, weil leicht und bruchsicherer. Doch trotz der Hartschicht, allgemein Härtung genannt, verkratzen die Kunststoffgläser viel schneller als Silikatgläser, im Volksmund Glasgläser oder mineralische Gläser genannt.

Nicht alle Hersteller bieten Brillengläser aus dem Material Silikat/ Mineralglas an.

Wir können Ihnen mineralische (Silikat) Gleitsichtgläser in 2 Seh- Qualitätsstufen wie Komfort und Premium anbieten, wahlweise auch im dünnen Schliff und als Heliomatic/ Selbsteinfärbend/ Phototrop, oder ganz schlicht und einfach. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Alternativen

Es gibt verschiedene Mehrstärkengläser wie Gleitsicht, Office- oder Überkopfarbeitsplatzbrillen für Ihre speziellen Seh- Bedürfnisse bei Arbeit, Sport und Freizeit. Ein Gleitsichtglas ist nicht immer ideal.
Heute gibt es kein: "ein Glas für Alles".
Sie benötigen ein Glas mit einem erweiterten breiteren Fernbereich weil Sie Kraftfahrer, Vielfahrer sind? Dann ist das spezielle Drive Glas von Seiko Optical perfekt. Es bietet einen sehr großen Fernbereich, der Lesebereich ist eher eng.

Sie arbeiten im Büro, am PC oder im Lager? mit einem erweiterten Übergangsbereich (Raumsicht) können Sie Ihr scharfes Sehfeld vergrößern.

Sie lesen viel, sind Feinmechaniker, nutzen Smartphone und PC gleichzeitig? Ein Nahkomfort oder Officeglas könnte die Lösung sein. Unsere Officegläser sind sehr beliebt bei Schreibtischtätigkeiten.

Für den optimalen Durchblick werden Sie von uns beraten:

• Auswahl, Sitz und Tragegewohnheit der Fassung
• wofür wird die Brille benutzt (Lesen, PC oder Autowerkstatt,…)
• Augenabstand und Dioptrien
• Ggf. HSA, FSW, VN und Leseabstand

Sitzen Ihre neuen hochpräzisen Gläser an der richtigen Stelle in der Brillenfassung und diese an der richtigen Stelle vor Ihren Augen, dann erleben Sie bestmöglichen Sehgenuss.

Aber beachten Sie auch, nicht für Jeden ist eine Gleitsicht- oder Officebrille die beste Lösung.
Technische Zeichner und Konstrukteure brauchen einen scharfen Blick im Seitenbereich.
Vermesser, Schneider und Alle, die gerade Linien benötigen, können nicht mit Sehverzerrungen arbeiten.
Überkopfarbeiter wie KFZ-Schlosser, Mechatroniker können mit fließenden Übergängen und Nahbereich im unteren Glasbereich nichts anfangen.

Unsere Free Form Bifokalgläser der neuen Generation sind eine hervorragende Alternative:

 

bereitgestellt durch Visall GmbH

Denn sie haben einen wirklich großen Bereich für Entfernungen über 30 cm und ein fantastisch großes Nahfeld. Sie können als Bifokalbrille zum Autofahren und Lesen genauso eingesetzt werden wie als Arbeitsplatzbrille für geringere Distanzen.
Mit ihnen werden Linien nicht verzerrt, es sind große Augenbewegungen möglich. Ihr Sehkomfort kombiniert mit einem BlueCut- Filter ist eine gesunde, preisorientierte und optimale Wahl.

    Wir nehmen uns die Zeit Sie ausführlich zu beraten

Montag bis Freitag von 9°° Uhr bis 19°° Uhr
Samstag von 9°° Uhr bis 16°° Uhr
oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin
Tel.; 033 38 / 90 90 353 ~ Fnk: 0152 363 41 394

 

 

Brillengläser

Material
die Optik
Qualität
Beispiele
  Farbpaletten
    hell
    dunkel
         
Tel: 033 38 / 90 90 353
Fnk: 0152 363 41 394
Zepernicker Chaussee 1
16321 Bernau bei Berlin